Web

 

Der IT-Projektmarkt zieht an

26.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Projektportal Gulp registrierte in den ersten drei Quartalen dieses Jahres insgesamt 51.813 Anfragen zur Besetzung von IT-Projekten. Das sind 31,6 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Laut Gulp-Geschäftsführer Karl Trageiser wurde bereits im Oktober das Gesamtergebnis des letzten Jahres erreicht. Wenn diese Entwicklung anhalte, habe bis zum Jahresende "durchschnittlich jeder der von uns betreuten 56.000 IT-Freiberufler die Möglichkeit, in einem Projekt unserer Kunden mitzuwirken", rechnet Trageiser vor.

Besonders groß ist die Nachfrage in der Telekommunikationsbranche. Hier stieg die Zahl der Anfragen im Vergleich zu 2004 um fast 95 Prozent. Angesichts des hart umkämpften TK-Markts sind die Anbieter nach den Worten von Trageiser gezwungen, verstärkt IT-Projekte zu starten, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Trotz des Aufschwungs werden die Unternehmen ihre Projekte auch in Zukunft mit Freiberuflern besetzen, anstatt feste Mitarbeiter einzustellen, glaubt Trageiser. Dadurch sicherten sie sich die Möglichkeit, schnell auf anstehende Lastspitzen zu reagieren und die nötige Flexibilität zu wahren. (sp)