Web

 

Der "Erfinder" des binären Codes ist tot

28.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Mathematiker Claude Shannon ist einem Bericht der "New York Times" zufolge am vergangenen Wochenende im Alter von 84 Jahren an den Folgen seines Alzheimer-Leidens verstorben. Shannon hatte seine wichtigsten Arbeiten - unter anderem seine Diplomarbeit "A Symbolic Analysis of Relay and Switching Circuits" - bereits zu Beginn seiner Karriere veröffentlicht. "Er war derjenige, der den Binärcode als Grundlage aller Kommunikation entdeckte", erklärt Robert Gallagher vom Bostoner Thinktank MIT (Massachusetts Institute of Technology). Der Verstorbene war aber auch praktischer veranlagt und ersann unter anderem einen der ersten Schachcomputer und eine elektronische Maus, die selbständig den Weg aus einem Labyrinth finden konnte.

 

DerGuteHirte

Der Titel sollte korrigiert werden weil Claude Shannon nicht der Erfinder des Binären Codes ist sondern der chinesische Gelehrte und Philosoph Shao Yong. Von Ihm wurde im 11. Jahrhundert die Grundvoraussetzung für das Binärsystem geschaffen. Die Ansätze der wissenschaftlicher Theorien kamen meist von Außerhalb. Nur werden heute die Lorbeeren meist den eigenen europäischen Leuten vergeben und somit die Geschichte verfälscht. Genauso wie beim Buchdruck, was angeblich erstmals vom Herrn Gutenberg erfunden wurde. Aber die Chinesen sind ja diejenigen die alles kopieren.

comments powered by Disqus