Web

 

Der Commodore kommt wieder

15.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der niederländische Hersteller Tulip Computers plant nach eigenen Angaben die Wiederauferstehung der Marke "Commodore". Der legendäre Commodore "C64" kam 1982 auf den Markt und war für viele Anwender der erste Heimcomputer. Vor allem als Spiele-Plattform wurde der integrierte Rechner häufig genutzt. Nachdem Ende der achtziger Jahre PCs zu erschwinglichen Preisen zu haben waren, konnten sich Commodore-Computer wie der C64 und der Amiga am Markt nicht mehr durchsetzen. Die Produktion des C64 wurde 1993 eingestellt. Die Marke Commodore ging 1997 in den Besitz von Tulip über.

Laut Tulip gibt es immer noch sechs Millionen Commodore-Anwender. Einst wurden rund 6000 Spiele für den C64 entwickelt, die bislang rund zehn Millionen Mal aus dem Internet geladen wurden. Außer auf dem Originalrechner werden sie von Fans, deren Hardware mittlerweile nicht mehr funktioniert, via Emulation auf PCs, Macintosh-Rechnern und PDAs (Personal Digital Assistants) genutzt. Für diese Klientel will das niederländische Unternehmen nun gemeinsam mit Ironstone Partners ein zentrales C64-Web-Portal und neue Produkte wie zum Beispiel einen offiziellen Emulator anbieten. Gleichzeitig soll die nicht genehmigte Nutzung des Markennamens durch Dritte und die illegale Verbreitung von C64-Software unterbunden werden. (lex)