Web

 

Dell-PDAs kommen voraussichtlich im November

09.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gerüchten zufolge stellt Dell auf der Comdex im November zwei PDAs (Personal Digital Assistants) vor, die auf dem Microsoft-Betriebssystem Pocket PC 2002 basieren. Bereits im August hatte der Hersteller angekündigt, Westentascherechner in sein Portfolio aufzunehmen. Er gab jedoch keine Details bekannt (Computerwoche online berichtete). Den Quellen zufolge wird es ein knapp 200 Dollar teures Gerät geben, in dem eine XScale-CPU mit 300 Megahertz taktet. Ein leistungsstärkerer PDA mit einem 400-Megahertz-Prozessor soll für rund 300 Dollar angeboten werden. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen voraussichtlich Schnittstellen für Compact-Flash- und Secure-Digital-Erweiterungen, ein beleuchtetes Farbdisplay mit einer Auflösung von 240 auf 320 Bildpunkten und ein "Jog Dial"

genanntes Bedienelement, über das sich mit einer Hand Funktionen ansteuern lassen. Noch nicht bekannt sind hingegen die Speicherausstattungen und Abmessungen der Geräte.

Firmensprecher Jess Blackburn bestätigte mittlerweile, dass entsprechende Pläne vorliegen. Die Spezifikationen ständen jedoch noch nicht fest. (lex)