Web

 

Dell kauft Lexmark nicht

10.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Computeranbieter Dell hat gestern Gerüchte dementiert, wonach das Unternehmen den Druckerhersteller Lexmark International übernehmen werde. Die Spekulationen, dass Dell mit einem eigenen Label in den Drucker-Markt einsteigen wollte, hatten sich in den letzten Tagen vermehrt. Das Segment gilt vor allem aufgrund des Zusatzgeschäftes mit Zubehör und Services als attraktiv. Momentan vertreibt Dell Printer von Lexmark, HP und Epson. Dells COO Kevin Rollins erklärte jetzt, dass eine Lexmark-Akquisition "höchst unwahrscheinlich" sei.

Im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Analysten hatte Rollins außerdem die Geschäftserwartungen für das laufende Quartal bekräftigt. Das Unternehmen rechnet mit einem Umsatzanstieg um acht Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar.(rs)