Kroll Ontrack Campus Line

Datenrettung zum Studentenpreis

Holger Eriksdotter ist freier Journalist in Hamburg.
Anzeige  Mit einem Sonderangebot richtet sich Datenrettungsspezialist Kroll Ontrack an den akademischen Nachwuchs. Für den Festpreis von 129 Euro stellt er den Datenbestand der Festplatten von Studenten wieder her. Besonders kundenfreundlich: Die Zahlung wird nur dann fällig, wenn die Datenrettung gelingt.

Datenverlust macht vor dem Campus nicht halt. In Sekundenschnelle sind Referate, Abschluss-, Diplom-, oder Doktorarbeiten verloren, wenn die Hardware streikt. In mehr als 80 Prozent der Fälle sind User-Fehler oder das Versagen der Hardware die Ursache für den Datenverlust. Oft gibt es nicht einmal ein Backup oder die letzte Sicherung liegt schon einige Zeit zurück.

Um dem akademischen Nachwuchs in diesem Fall aus der Klemme zu helfen, hat Kroll Ontrack mit der „Ontrack Campus Line“ ein Sonderangebot für Studierende in sein Angebot aufgenommen. Das Unternehmen subventioniert die Datenrettung für Personen, die sich in der Ausbildung befinden. Nur 129 Euro müssen Betroffene für die Rettung ihrer digitalen Arbeiten bezahlen, bei Nichterfolg fallen keine Kosten an.

„Wir haben die Ontrack Campus Line ins Leben gerufen, da wir immer wieder Anfragen von verzweifelten Absolventen bekommen, deren Platte gecrasht ist oder die aus irgendeinem Grund nicht mehr auf die Daten zugreifen können. Manche versuchen aus Geldnot auf eigene Faust oder mit einem vermeintlichen „IT-Spezialisten“ die Arbeit zu retten und zerstören damit ungewollt die Daten endgültig“, sagt Edmund Hilt, Geschäftsführer der Kroll Ontrack GmbH in Böblingen. Eine Datenrettung beim Profi sei dagegen in den meisten Fällen erfolgreich.

Das vergünstigte Angebot kann ausschließlich von Schülern, Studenten, Auszubildenden und Doktoranden in Anspruch genommen werden. Als Nachweis gilt die Kopie des Studenten- oder Schülerausweises. Die Dateien müssen in Zusammenhang mit Ausbildung und Studium stehen und im Auftrag benannt werden.