Sony Xperia Z3+

Das Xperia Z4 kommt doch nach Deutschland

26.05.2015
Weil das Xperia Z3 hierzulande so gut ankommt, packt Sony nach eigenen Angaben noch einen drauf und bringt Anfang Juli mit dem Xperia Z3+ eine verbesserte Variante des Android-Smartphones heraus. Dabei handelt es sich im Grunde um das in Japan als Xperia Z4 vermarktete Gerät.
Sony bringt das Xperia Z4 bei uns als Z3+ auf den Markt
Sony bringt das Xperia Z4 bei uns als Z3+ auf den Markt
Foto: Sony

Das Mitte April zunächst nur für den japanischen Markt vorgestellte Sony Xperia Z4 kommt nach Deutschland - als Xperia Z3+ und vorerst exklusiv bei den Telefónica-Marken O2 und Base. Dort können Kunden des Mobilfunkbetreibers ab Mitte Juni das neue Sony-Smartphone mit schwarzem oder weißem Gehäuse vorbestellen. Der offizielle Release erfolgt Anfang Juli, ab 21. Juli wird es auch bei anderen Händlern verfügbar sein. Im Laufe des dritten Quartals will Sony die Palette durch die Farbvarianten Kupfer und Wassergrün ergänzen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das Xperia Z3+ liegt bei 699 Euro ohne Vertrag.

Der Funktionsumfang des hierzulande als Xperia Z3+ vermarkteten Sony-Smartphone ist fast identisch mit dem des Xperia Z4 im Heimatmarkt des Herstellers. Das Xperia Z4 unterstützt nur zusätzlich noch die in Japan genutzten Dienste DTV (Digital-TV) und FeliCa (ein System berührungsloser RFID Smart Card).

Im Vergleich zum auch in Deutschland erhältlichen Xperia Z3 bringt es einen nominell stärkeren Prozessor, einen größeren internen Speicher, schnellere Datenverbindungen, eine höher auflösende Frontkamera sowie einen etwas kleineren, aber schnell aufzuladenden Akku mit. Außerdem steckt die Technik bei der neuen Plus-Variante in einem mit 6,9 Millimeter flacheren Gehäuse aus Aluminium und Glasabdeckungen, das trotz offen liegenden Micro-USB-Anschlusses nach IP68-Zertifizierung staubdicht und gegen Wassereintritt bei einem bis zu 30-minütigem Untertauchen in bis zu 1,5 Meter Wassertiefe oder durch Strahlwasser geschützt ist. Der Rahmen des Geräts wird nicht von magnetischen Ladepins unterbrochen.

Datenzugriff mobil - aber bitte geschützt - Foto: ArtFamily - shutterstock.com

Datenzugriff mobil - aber bitte geschützt

Bedient wird das ab Werk mit Android 5.0.2 Lollipop laufende Sony Xperia Z3+ über einen 5,2 Zoll großen Full-HD-Touchscreen mit einer Pixeldichte von 428 PPI, angetrieben von dem 64-Bit-fähigen Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810 von Qualcomm mit vier auf bis zu 2 GHz getakteten CPUs und vier auf bis zu 1,5 GHz getakteten Rechenkernen sowie einem 3 GB großen Arbeitsspeicher. Der interne Speicherplatz des Smartphones ist 32 GB groß und kann per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Im Lieferumfang des Geräts ist eine 32 GB große wechselbare Speicherkarte enthalten.

Der 2.930 mAh starke, vom Nutzer nicht wechselbare Akku des Sony Xperia Z3+ soll in Verbindung mit dem Stamina-Modus eine Nutzungszeit von bis zu zwei Tagen mit einer Stromladung sorgen, alternativ für bis zu 91 Stunden Musikwiedergabe oder 9,5 Stunden Video-Playback. Für mobiles Internet unterstützt das neue Android-Smartphone neben UMTS auch LTE Cat-6 mit bis zu 300 MBit/s im Downstream, für das Medienstreaming und den Internetzugang im Heimnetzwerk WLAN (MIMO) mit DLNA und Miracast.

Die rückseitige Kamera des Sony Xperia Z3+ löst mit 20,7 Megapixel auf und erlaubt Videoaufnahmen in 4k-Qualität, die vorne sitzende Kamera für Selfies bietet eine Auflösung von 5 Megapixel und ein 25-Millimeter-Weitwinkelobjektiv. Weitere Multimedia-Features: Das Xperia Z3+ erkennt das angesteckte Headset und passt automatisch die Audio-Einstellungen an. Bei Verwendung von Headsets, die die digitale Geräuschminimierung (DNC) unterstützen, sollen bis zu 98 Prozent der Umgebungsgeräusche herausgefiltert werden. Für bessere Klangqualität beim Musikhören über Bluetooth soll der neue LDAC-Kodex von Sony sorgen, der nach Herstellerangaben die Musikdaten über Bluetooth dreimal so effizient überträgt wie zuvor. Über PS4 Remote Play lässt sich eine Spielekonsole mit dem Xperia Z3+ über WLAN verbinden. Als optionales Zubehör für Gamer bietet Sony den DualShock 4 Controller an.

"Wir arbeiten eng mit unseren Partnern zusammen, um in allen Regionen die Geräte auf den Markt zu bringen, die die Kundenbedürfnisse bestmöglich abdecken. Das Xperia Z4 ist auf die technologischen Gegebenheiten des japanischen Marktes ausgerichtet", teilte uns Sony heute mit. "In den Märkten außerhalb Japans ist das Xperia Z3 sehr gut angenommen worden. Deshalb bieten wir dort weiterhin unser Flaggschiff-Gerät Z3 an und werden für die Kunden, die gerne auf die technisch machbaren Weiterentwicklungen zugreifen möchten, das Xperia Z3+ als Premium-Ergänzung zu unseren bestehenden Flaggschiff Z3 Serie einführen." Das Xperia Z3 ist inzwischen für Preise ab 465 Euro ohne Vertrag im freien Handel erhältlich.

powered by AreaMobile