COMPUTERWOCHE 1-2/2013

Das IT-Jahr 2014

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Was wird das IT-Jahr 2014 bringen? Eines ist klar: Die Digitalisierung durchdringt die Unternehmen und verändert Märkte und Geschäftsmodelle..
Ab sofort ist die neue COMPUTERWOCHE als Heft und als iPad-Ausgabe erhältlich.
Ab sofort ist die neue COMPUTERWOCHE als Heft und als iPad-Ausgabe erhältlich.

Was wird das IT-Jahr 2014 bringen? Der übergreifende Trend, unter dem alle IT-Bemühungen 2014 stehen werden, ist die allgemeine Digitalisierung. Es geht nicht nur um Geschäftsprozesse, sondern auch um neue Produkte und Dienstleistungen. IT bietet heute branchenübergreifend ganz neue Chancen - für Kundenbeziehungen, Produktionsabläufe und Lieferanten-Management. Wir zeigen diese Chancen auf.

Außerdem im Heft:

  • "Das Vertrauen ist erschüttert": Was bedeutet der NSA-Skandal für die deutsche IT-Wirtschaft? Michael Waidner, Leiter des Fraunhofer-Instituts SIT, hat Antworten.

  • Neue Konkurrenz für Telcos: Die großen Internet-Konzerne investieren massiv in Glasfaser und TK-Infrastruktur.

  • Wie der Windows-Umstieg gelingt: Ab April wird Windows XP nicht mehr supportet. Ein Umstieg auf Windows 8.1 bietet sich an.

  • Mehr Einfluss, mehr Risiko: Sobald ein CIO schludert, begibt er sich in die Gefahr der persönlichen Haftung.

  • Vorsicht vor Selbstausbeutung: IT-Manager sollten stärker auf sich achten.

Besuchen Sie unseren Abo-Shop und bestellen die aktuelle COMPUTERWOCHE. Oder testen Sie unser Mini-Abo. Wir bieten aktuelle Analysen, Trendberichte und Hintergrund-Storys, von denen Sie und Ihr Unternehmen profitieren können. Übrigens: Die COMPUTERWOCHE können Sie auch auf dem iPad lesen - sogar früher als die Print-Leser!

Leseprobe der COMPUTERWOCHE 1-2/2014