TÜV-geprüft

Dachser hat seine IT nach ISO 27001 zertifizieren lassen

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Wie das Logistikunternehmen Dachser mitteilt, ist es ab sofort stolzer Besitzer eines ISO/IEC 27001:2005-Zertifikats für seine zentralen IT-Services, Rechenzentren, Infrastrukturen und IT-Fachbereiche. Ausgehändigt wurde es nach der Prüfung durch den TÜV Süd.
So sieht das TÜV-Zertifikat aus.
So sieht das TÜV-Zertifikat aus.
Foto: Dachser

Für einen Dienstleister ist die Zertifizierung nach einer international anerkannten Norm für Informationssicherheit eine vertrauensbildende und damit umsatzfördernde Maßnahme. Die Zertifizierung nach ISO/IEC 27001:2005 deckt laut Dachser unterschiedliche Aspekte der Informationssicherheit ab: angefangen von Virenschutz, Spam-Abwehr und Sicherheit der Internet-Anwendungen über Ausfallsicherheit und Notfallplanung bis hin zu organisatorischen Aspekten wie Vertraulichkeitsregelungen mit externen IT-Dienstleistern und Beratern. Zudem erfordere die Norm fordert ein Risiko-Management-System, das alle IT-Ebenen umfasse. Dabei sei die Zertifizierung aber nicht als Momentaufnahme, sondern als kontinuierlicher Verbesserungsprozess konzipiert.

Die in Kempten angesiedelte Dachser-IT definiert und programmiert die Transport- und Warehouse-Management-Systeme sowie die E-Logistics-Anwendungen des Unternehmens und stellt sie weltweit zur Nutzung bereit. "Die Kunden vertrauen darauf, dass wir verantwortungsbewusst mit ihren sensiblen geschäftlichen Informationen umgehen", begründet Christian von Rützen, Gruppenleiter IT-Sicherheit bei Dachser, die Zertifizierung. Und Stefan Selbach, Bereichsleiter Informationstechnologie, ergänzt: "Moderne Supply Chains sind auf intelligente, ausfallsichere IT-Systeme angewiesen." Insofern sei die Zertifizierung "ein Meilenstein für unsere IT".