Web

 

Corel findet Käufer für Linux-Bereich

29.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das kanadische Softwarehaus Corel hat US-Medienberichten zufolge einen Käufer für den Großteil seiner Linux-Sparte gefunden. Nach Angaben von Insidern wird das in Privatbesitz befindliche Startup-Unternehmen Xandros 95 Prozent der Anteile für rund zwei Millionen Dollar übernehmen. Die restlichen Anteile sollen weiterhin im Besitz der Kanadier bleiben. Bereits Ende vergangenen Jahres gab es Spekulationen, dass Corel seine Linux-Entwicklung abstoßen will. Damals war die New Yorker Venture-Capital-Firma Linux Global Partners (LGP) als Käufer im Gespräch. Diese soll bereit gewesen sein, fünf Millionen Dollar in bar für die Sparte zu bezahlen (Computerwoche online berichtete).