Web

 

Consors entlässt 100 Mitarbeiter

15.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In Anbetracht seines unbefriedigenden ersten Fiskalquartals will der Online-Wertpapierhändler Consors ein "Effizienzsteigerungsprogramm" einführen. Auf Nachfrage von der COMPUTERWOCHE hieß es dazu von einer Unternehmenssprecherin, von Entlassungen könne dabei keine Rede sein. Man wolle lediglich befristete Arbeitsverträge nicht verlängern. Damit müssen allerdings 100 der 1500 Consors-Angestellten ihren Hut bei dem Online-Broker nehmen.

In seinem ersten Fiskalquartal 2001 verzeichnete Consors einen Fehlbetrag von 15,6 Millionen Euro. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum erwirtschaftete der Broker noch einen Überschuss von 2,76 Millionen Euro. Die gesamten operativen Erträge fielen konzernweit um 20 Prozent auf 56,4 Millionen Euro. Für die schlechten Zahlen machte Unternehmenschef Karl Schmidt die "anhaltend schlechte Marktsituation" verantwortlich: "Wir durchleben derzeit die größte Finanzmarktkrise seit 1929."