Web

 

Computex: Via zeigt neuen Notebook-Chip

06.06.2001
Der taiwanische Hersteller Via Technologies hat auf der Computex seinen neuen Notebook-Prozessor "C3" vorgestellt, der von TSMC in einem hochmodernen 0,13-Mikrometer-Prozess gefertigt wird.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Via Technologies hat gemeinsam mit seinem Fertigungspartner TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing) auf der Computex 2001 seinen neuen, laut Hersteller besonders Strom sparenden Notebook-Prozessor "C3" angekündigt. Dieser wird, und das ist ziemlich sensationell, bereits in einem 0,13-Mikrometer-Fertigungsprozess hergestellt, an den sich die meisten - auch großen - Konkurrenten gerade erst heranwagen.

Unklar ist allerdings, wann der neue Chip tatsächlich auf den Markt kommt, was er kosten soll und welche Hersteller ihn einsetzen werden. Via macht mit dem C3 bereits den dritten Anlauf im Markt. Anfang letzten Jahres kündigte das Unternehmen seinen ersten "Cyrix III" an, dessen Design die Inselchinesen mit der Übernahme des Cyrix-Bereichs von National Semiconductor übernommen hatten. Dieser Chip war leider ebensowenig erfolgreich wie der wenige Monate später eingeführte gleichnamige Nachfolger, der allerdings auf dem von IDT gekauften "Centaur"-Design basierte.

Auch der neue C3 wurde von der 65-köpfigen Centaur-Mannschaft in Texas entwickelt. Er soll anfänglich mit bis zu 800 Megahertz takten. Einer der Centaur-Entwickler stellte aber bereits Taktraten von 1 Gigahertz und darüber in Aussicht.