Web

-

COMPUTERWORLD und CW Spoofing-Opfer

04.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Anscheinend hat irgend jemand die "COMPUTERWORLD"-Produktlinie auf dem Kieker. Am vergangenen Wochenende wurden in den USA Hunderttausende von E-Mails abgeschickt, die als vorgeblichen Absender die philippinische COMPUTERWORLD und die COMPUTERWOCHE enthielten. Inhalt der Botschaft war Werbung für pornografische Web-Sites. Diese befinden sich auf den Servern der Online-Community Tripod, und von dort wurde aller Wahrscheinlichkeit nach auch die unerwünschte elektronische Werbeflut gestartet. Die Spammer nutzen die größtenteils ungeschützten Mail-Server von vier großen US-Colleges, um ihre Botschaften abzuschicken. Die angeblich von der COMPUTERWOCHE stammenden Mails gingen samt und sonders an Empfänger bei America Online (AOL). Rund 49 000 kamen als unzustellbar zurück und verstopften den Briefkasten unseres Webmasters.