Web

 

Compaq warnt vor Fehler im Diskettenlaufwerk

02.03.2000
US-Anwälte wittern Morgenluft

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Compaq Computer hat am vergangenen Wochenende rund 1,7 Millionen "Presario"-Besitzern in den USA Briefe geschickt, in denen der texanische Hersteller vor einem Fehler in der Steuerelektronik der Diskettenlaufwerke warnte. Zudem machte der PC-Anbieter die Betroffenen auf einen Software-Patch aufmerksam, der auf der Compaq-Website erhältlich sei.

Dieser Brief liefert der Anwaltskanzlei Reaud, Morgan & Quinn neue Munition, die verschiedene Hersteller - darunter Compaq - wegen Laufwerksproblemen verklagt hat. Die für ihre Sammelklage gegen die US-Tabakindustrie berüchtigte Kanzlei hatte im vergangenen Jahr in dieser Angelegenheit zunächst Klage gegen Toshiba eingereicht. Nachdem diese Sammelklage mit der aufsehenserregenden Zahlung von rund zwei Milliarden Dollar beigelegt worden war, hatten die Anwälte sofort ähnliche Beschwerden gegen Compaq, Hewlett-Packard, NEC, Packard Bell und Emachines nachgeschoben (CW Infonet berichtete).