Web

Neuregelung geplant

Compaq kündigt Internet-Verträge

23.02.1999
Von 
Neuregelung geplant

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische PC-Weltmarktführer Compaq hat Verträge mit zehn Firmen gekündigt, die derzeit die Billig-Rechner der "Presario"-Familie über das Internet verkaufen. Mit den E-Commerce-Firmen, darunter Buy.com, Cyberian Outpost, Value America und sogar dem inzwischen hauseigenen Shopping.com, will die Pfeiffer-Company allerdings binnen 30 Tagen neue Abkommen treffen. Die aktuelle Kündigung steht vermutlich im Zusammenhang mit der Neustrukturierung Compaqs eigener E-Commerce-Aktivitäten mit der Gründung der Compaq.com-Division. Welche Absichten aber genau hinter dem Schritt stecken, ist bislang nicht bekannt.