Web

 

Colt meldet deutlichen EBITDA-Anstieg

25.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die britische Colt Telecom Group Plc. hat nach eigenen Angaben ihre Ertragssituation im dritten Quartal deutlich verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sei gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres (6,4 Millionen britische Pfund, umgerechnet 10,2 Millionen Euro) um 203 Prozent auf 19,4 Millionen Pfund gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Weniger schön sieht es beim Nettoergebnis aus: Hier musste Colt nach einem Fehlbetrag von 1,3 Millionen Pfund im Vorjahresquartal aktuell ein Minus von 609,3 Millionen Pfund ausweisen. 551 Millionen Pfund schrieb die Firma auf ihr Anlagevermögen ab; der Proforma-Verlust betrug 61,8 Millionen Pfund.

Den Umsatz steigerte Colt von 231,4 Millionen Pfund im Vorjahresquartal um zwölf Prozent auf aktuell 259 Millionen Pfund. Die deutsche Niederlassung habe 140,9 Millionen Euro umgesetzt, ein Plus von 13 Prozent gegenüber den 125 Millionen Euro aus dem Berichtszeitraum des Vorjahres. Die liquiden Mittel zu Ende des abgeschlossenen Quartals beziffert Colt mit rund einer Milliarde Pfund (1,6 Milliarden Euro). Das Unternehmen steht zur Zeit unter Druck durch den Hedgefond, der den Carrier wegen vermuteter Illiquidität unter Insolvenzverwaltung stellen lassen möchte (Computerwoche online berichtete). (tc)