Web

 

CMGI schreibt 2,56 Milliarden Dollar Verlust

14.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die einst hoch gehandelte Internet-Investitionsgesellschaft CMGI hat für ihr zweites Fiskalquartal einen Nettoverlust von 2,56 Milliarden Dollar ausgewiesen. Das enorme Defizit kam vor allem durch akquisitionsbedingte Abschreibungen in Höhe von 2,02 Milliarden Dollar zustande. Im vergleichbaren Vorjahresquartal belief sich das Minus noch auf 185,6 Millionen Dollar. Der operative Verlust kletterte im Vorjahresvergleich von 156 auf 216,2 Millionen Dollar. Die Einnahmen des US-Unternehmens stiegen in diesem Zeitraum von 158,5 auf 342,7 Millionen Dollar.

CMGI, das wie andere Firmen weltweit unter der abflauenden Internet-Konjunktur leidet, erwägt den Verkauft der drei Tochterfirmen Navisite, Adforce und Activate. Trotz der finanziellen Schieflage zeigte sich CMGI-Chef David Wetherell zuversichtlich: Es seien derzeit noch 916 Millionen Dollar in bar in der Kasse, die einen Geschäftsbetrieb für mindestens 27 Monate gewährleisten würden. Wann die Company die Gewinnzone erreichen soll, wollte der Top-Manager jedoch nicht verraten.

Die Anleger reagierten enttäuscht auf die Nachrichten: Das CMGI-Papier gab am heutigen Mittwochmorgen um rund 12,8 Prozent nach und wurde zu einem Kurs von 3,41 Dollar gehandelt.