Web

 

Citibank gibt Wertpapierabwicklung an Xchanging ab

21.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Geschäftsprozess-Dienstleister Xchanging übernimmt die Wertpapierabwicklung für die Citibank Privatkunden AG &Co KGaA. Den entsprechenden Vertrag unterzeichneten beide Partner heute, am 21. Dezember 2004. Die Übernahme des Wertpapierabwicklungsgeschäfts von der Citibank ist für die zweite Jahreshälfte 2005 geplant.

Xchanging erwartet, dass sich in Folge dieses Auslagerungsvertrags die Zahl der täglichen Transaktionen in Spitzenzeiten von 2,1 Millionen auf 2,4 Millionen steigern wird. Damit wird der britische auf das Business Process Outsourcing (BPO) spezialisierte Dienstleister eigenen Angaben zufolge seinen Anteil am deutschen Markt für Wertpapierabwicklungsdienste von 12 auf 14 Prozent erhöhen.

Das Abkommen zwischen Xchanging und Citibank ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Banken die Abwicklungsdienste nicht mehr zum Kerngeschäft zählen. Weitere Auslagerungsabkommen dürften daher folgen. Im vergangenen Mai hat Xchanging 51 Prozent der Anteile an der Deutsche-Bank-Tochter European Transaction Bank (ETB) übernommen und damit sämtliche Stimmrechte erhalten. Das größte deutsche Finanzinstitut hatte die ETB ursprünglich gegründet, um auch Drittkunden Dienste für die Wertpapier-, Fonds-, und Derivateabwicklung anzubieten. Das war ihr im nennenswerten Umfang aber nie gelungen. Nach der Übernahme der ETB-Mehrheit kündigte Xchanging an, rund 40 Millionen Euro in den Dienstleister zu investieren, um das Neukundengeschäft anzukurbeln.

Xchanging übernimmt neben Abwicklungdiensten auch Geschäftsprozesse in den Bereichen Personalwesen, Einkauf, Kundenverwaltung, Buchhaltung und Rechnungswesen. Das Unternehmen wurde 1998 mit finanzieller Hilfe der Beteiligungsgesellschaft General Atlantic Partners (GAP) gegründet. Im August 2003 übernahm GAP wiederum die Mehrheit an dem deutschen IT-Dienstleister TDS, der seitdem sein Geschäftsmodell neu ausrichtet. Das Systemintegrationsgeschäft wurde verkauft und stattdessen der BPO-Bereich mittels Übernahmen gestärkt. (jha)