Web

 

Cisco: Starker Endspurt im Fiskaljahr

09.08.2006
Im vierten Quartal übertraf der Konzern die Erwartungen der Analysten beim Umsatz und dem Ergebnis.

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems hat im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres einen starken Umsatzanstieg verbucht und solide Gewinne erzielt. Cisco überraschte die Wall Street am Dienstag nach Börsenschluss mit seinen Geschäftsergebnissen. Die Aktien legten deshalb nachbörslich kräftig um knapp zehn Prozent auf 18,97 Dollar zu.

Cisco setzte im Schlussquartal acht Milliarden Dollar um gegenüber 6,6 Milliarden Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Dabei steuerte die Firma Scientific-Atlanta, die Cisco im Februar gekauft hatte, in der Berichtszeit 582 Millionen Dollar Umsatz bei. Der Konzern verdiente im Schlussquartal unverändert 1,5 Milliarden Dollar (1,17 Milliarden Euro). Der Quartalsgewinn pro Aktie erhöhte sich auf 25 Vorjahresvergleichszeit: 24) Cent. In den Vorjahreszahlen waren jedoch keine Aktienoptionskosten veranlagt. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren stieg der Gewinn von 25 auf 30 Cent je Aktie. Die Wallstreet war auf dieser Basis nur von 28 Cent Gewinn je Aktie ausgegangen.

Der Jahresumsatz erhöhte sich von 24,8 Milliarden auf 28,5 Milliarden Dollar. Cisco verdiente im abgelaufenen Geschäftsjahr 5,6 (Vorjahr: 5,7) Milliarden Dollar oder 89 (87) Cent je Aktie. (dpa/ajf)