Web

 

Cisco schluckt US-Startup Allegro Systems

27.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cisco Systems kauft zum zweiten Mal in diesem Monat ein: Der US-Netzwerkausrüster wird das Startup Allegro Systems, an dem der Netzwerkriese bereits eine Minderheitsbeteiligung besitzt, für rund 181 Millionen Dollar in Aktien übernehmen. Mit der Akquisition des kalifornischen Netzwerksicherheitsspezialisten will Cisco seine eigene Security-Systems- und VPN-Produktpalette (Virtual Private Networks) ausbauen. Die Übernahme soll im ersten Fiskalquartal 2002 abgeschlossen sein.

Aufgrund der IT-Konjunkturflaute hatte Cisco seine bisherige Kauflust schon fast verloren. Von 1993 bis Anfang 2001 erwarben die Netzwerker über 70 Firmen. Nach siebenmonatiger Einkaufspause meldete sich Cisco vor knapp zwei Wochen mit der Akquisition von Aurora Netics auf zurück (Computerwoche online berichtete).