Web

 

Cisco erringt Pyrrhussieg gegen Huawei

10.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Netzausrüster Cisco Systems hat vor einem US-Bundesgericht Ende vergangener Woche eine Unterlassungsklage gegen seinen chinesischen Konkurrenten Huawei Technologies und zwei von dessen US-Töchtern erstritten. Diese ist allerdings nur imageträchtig, denn die umstrittenen Produkte bietet Huawei bereits seit Ende vergangenen Jahres nicht mehr auf dem US-Markt an. Die chinesische Firma, inzwischen im Rahmen einer strategischen Kooperation mit 3Com verbandelt, hatte bereits im März eingestanden, zeitweilig Teile von Ciscos Router-Betriebssystem und entsprechende Handbücher abgekupfert zu haben (Computerwoche online berichtete).

Cisco wollte eigentlich drakonischere Maßnahmen gegen Huawei durchsetzen, unter anderem ein Verbot jeglicher Nutzung seiner Router-Software sowie die Verwendung von Befehlen ähnlich denen des eigenen Betriebssystems. Diese Forderungen wies Richter John Ward indes zurück. (tc)