Web

 

"Cisco compatible" soll WLAN-Einsatz fördern

24.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cisco will im Rahmen eines Partnerprogramms Technologien zur Absicherung und Reichweitenverbesserung von WLANs (Wireless LANs) kostenlos lizenzieren. Ziel ist es, die Verwendung drahtloser Netze in Unternehmen zu fördern, so der Hersteller. Bislang haben sieben Halbleiterproduzenten, darunter Intel, angekündigt, die Cisco-Technologie in ihre WLAN-Chips zu integrieren. IBM und Hewlett-Packard wollen die Chips in Notebook-Modelle integrieren, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen und ähnlich dem "Intel-inside"-Logo mit einem "Cisco-compatible"-Signum gekennzeichnet werden sollen.

Cisco erhofft sich durch die Kooperation den Ausbau der Marktführerschaft in Sachen drahtlose Netze, denn in die kostenlos zur Verfügung gestellte Technologie sind einige Funktionen integriert, die nur von Ciscos hauseigenem WLAN-Equipment unterstützt werden. 2002 hielt der Hersteller laut Synergy Research Group die erste Position im WLAN-Markt mit 34 Prozent Marktanteil.

Die an dem Programm teilnehmenden Halbleiterhersteller produzieren 90 Prozent aller verwendeten WLAN-Chips, sagte Joel Conover, leitender Analyst bei Current Analysis. Damit könnte "Cisco compatible" eine ähnliche Bedeutung wie "Intel inside" im Markt bekommen und sich somit die kostenlose Herausgabe einiger zentraler Firmenpatente für Cisco rechnen, so Conover. (lex)