Web

 

CIO des Jahres

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Michael Neff, Chief Information Officer der Heidelberger Druckmaschinen AG, gewinnt den CW-Wettbewerb "IT-Executive des Jahres".

Es war Neff, der dafür sorgte, dass beim Druckkonzern alle Mitarbeiter an 175 Standorten rund um den Globus zu den gleichen zeitgemäßen IT-Bedingungen arbeiten. Der CIO verschrieb den Heidelbergern einheitliche PC-Arbeitsplätze und IT-Services, führte diverse Datenzentren zu einem Großrechenzentrum zusammen und reduzierte die Vielfalt der SAP-Implementierungen auf ein einziges System. Doch nicht nur wegen dieser beispielhaften Aufräumarbeit erhält Neff in diesem Jahr die Auszeichnung "IT-Executive des Jahres".

Für die Jury aus Wissenschaftlern, Beratern und Redakteuren war vor allem ausschlaggebend, dass Neff bei aller Sanierungsarbeit die Innovation nicht aus dem Auge verlor. So entstand unter seiner Regie eine weltweit einheitliche Ersatzteillogistik schuf, durch die die eigenen Lager und Prozesse mit denen der Kunden und Lieferanten verbunden sind. Weiter sorgte er dafür, dass die Servicetechniker über mobile Systeme schneller auf Probleme beim Kunden reagieren können.

Den Rotstift schwenken und dabei die Leistungen der IT verbessern- auch der Zweitplatzierte Friedrich Wöbking hat sich in dieser Rolle ausgezeichnet. Als IT-Vorstand der Dresdner Bank musste er die IT-Kosten um ein Drittel senken. Er schaffte dies unter anderem durch eine zentralisierte Organisation, ein neues Buchungssystem und Outsourcing. Früher als geplant wurden die IT-Ausgaben um 600 Millionen Euro reduziert.

Den dritten Platz nimmt Johannes Helbig ein, der bei der Deutschen Post den Vorstandsbereich IT Brief verantwortet. Der Jury empfahl sich Helbig als Pionier in Sachen Service-orientierte Architektur (SOA). Durch deren Aufbau konnte er nicht nur die Abstimmung zwischen Fach- und IT-Seite verbessern, sondern auch 45 Prozent der Ausgaben für Infrastruktur einsparen.

IT-Macher des Jahres

Die besten CIOs im deutschsprachigen Raum stellt die COMPUTERWOCHE im Sonderheft "IT-Macher des Jahres" vor. Es erscheint am 2. Dezember 2005. Abonnenten der COMPUTERWOCHE erhalten es mit der aktuellen Ausgabe. Nachbestellungen sind unter der E-Mail-Adresse cvoelk@computerwoche.de möglich.