Web

 

Ciena-Aktie fällt nach Umsatzwarnung

22.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Aktienkurs von Ciena brach am gestrigen Donnerstag um 13 Prozent auf 7,60 Dollar ein, nachdem der TK-Ausrüster vor einem schlechteren zweiten Geschäftsquartal gewarnt hatte. Statt dem zunächst erwarteten Umsatz von 148 Millionen Dollar sollen die Einnahmen nur noch bei 100 Millionen Dollar liegen. Als Grund für die gesenkte Prognose nannte Ciena die Tatsache, dass seine zwei größten Kunden im laufenden Berichtszeitraum weniger Geld in TK-Ausrüstung investieren wollten, als zuvor bekundet. Analysten zufolge könnte es sich dabei um Sprint und Qwest handeln.

Zudem veröffentlichte Ciena die Zahlen für sein erstes Geschäftsquartal 2002. Das US-Unternehmen verbuchte einen Nettoverlust von 70,6 Millionen Dollar oder 22 Cent je Aktie. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte der auf Glasfasertechnik spezialisierte Anbieter noch ein Plus von 53,2 Millionen Dollar oder 18 Cent pro Anteilschein ausgewiesen. Ohne Sonderaufwendungen unter anderem für Restrukturierungsmaßnahmen und Amortisationen kam Ciena im abgelaufenen Berichtszeitraum auf einen Verlust von 56,7 Millionen Dollar oder 17 Cent je Aktie. Die Analysten hatten nach einer Umfrage von First Call/Thomson Financial ein Minus von 20 Cent pro Anteilschein erwartet. Der Umsatz des Unternehmens ging um 54 Prozent auf 162,2 Millionen Dollar zurück.

Erst Anfang dieser Woche hatte Ciena die Übernahme von ONI Systems für 900 Millionen Dollar angekündigt (Computerwoche online berichtete). Die Akquisition soll das Ergebnis der US-Firma jedoch nach eigenen Angaben nicht belasten. (ka)