Als EVP, SAP HANA

Christoph Kollatz geht zur SAP

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
SAP hat die Ernennung von Christoph Kollatz zum Executive Vice President, SAP HANA, angekündigt.
Christoph Kollatz - SAPs neuer Mann für HANA.
Christoph Kollatz - SAPs neuer Mann für HANA.
Foto: CW-Redaktion

Seit Montag dieser Woche sei Kollatz insbesondere für den Ausbau des Geschäfts rund um die SAP In-Memory Appliance Software (SAP HANA) verantwortlich, teilte der Walldorfer Konzern heute mit. Kollatz berichtet demnach direkt an SAP-Innovationsvorstand Vishal Sikka.

"SAP befindet sich in einer aufregenden Phase seiner Geschichte. Es ist eine große Chance für mich, einer erstklassigen Entwicklungsorganisation anzugehören, deren Engagement und Tatkraft ich als SAP-Kunde aus erster Hand erleben konnte", wird Kollatz in der Meldung zitiert. Als Teil der SAP freue er sich jetzt darauf, auf dem bisherigen Erfolg von SAP HANA aufzubauen und die Einführung dieser Technologie global voranzutreiben.

Christoph Kollatz war vor seinem Wechsel zu SAP CEO der Siemens-Sparte IT Solutions and Services (SIS), einer Organisation mit fünf Milliarden Euro Umsatz und rund 38.000 Mitarbeitern. Seine Karriere bei Siemens begann er 1989 in der internen Unternehmensberatung. Während seiner Laufbahn innerhalb des Konzerns leitete er eine Vielzahl weiterer Geschäftsbereiche von Siemens inklusive der Power Generation, Siemens Business Services (SBS) und I & S. Der studierte Wirtschaftsingenieur hat in Finanzwirtschaft promoviert.