Web

 

Chipbranche bilanziert starkes zweites Halbjahr 2003

03.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die weltweite Halbleiterindustrie wuchs im vergangenen Jahr um 18,3 Prozent auf 166,4 Milliarden Dollar Umsatz. Wiederbelebte Nachfrage nach PCs fiel hier mit wachsendem Appetit der Consumer-Electronics-Branche nach digitalen Geräten zusammen. Laut Semiconductor Industries Association (SIA) gab es nach einem gedämpften ersten Halbjahr 2003 einen regelrechten Wachstumschub. Für das begonnene Jahr 2004 erwartet der Verband ein noch stärkeres Wachstum von 19 Prozent oder mehr.

Die Zahlen verdeutlichen gleichzeitig, wie schwer die Branche zu prognostizieren ist. Die SIA erwartete für 2003 ursprünglich einmal 19,8 Prozent Wachstum. Mit dem Beginn des Irakkriegs und dem Ausbruch der Lungenseuche SARS nahm der Verband seinen Forecast auf zehn bis 15 Prozent und später sogar auf zehn Prozent zurück.

Für Dezember 2003 meldete die SIA Einnahmen von 16,03 Milliarden Dollar, 0,5 Prozent unter denen des Vormonats, aber 28 Prozent höher als ein Jahr zuvor. President George Scalise erklärte, das Wachstum sei in allen Sektoren und Regionen stark gewesen, getrieben unter anderem vom Wireless-Segment und dem PC-Markt. Scalise sprach außerdem angesichts zunehmender Verbreitung von PDAs, Kamerahandys und DVD von einer "virtuellen Revolution" im Consumer-Markt. (tc)