Web

 

Chipausrüster ASML steigert Ergebnisse 2005 unerwartet stark

18.01.2006
Ungeachtet eines schwachen Marktumfelds für Chipausrüster hat der Hersteller von Lithographie-Systemen ASML Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr überraschend stark gesteigert.

Mit 2,53 Milliarden Euro setzte die Gesellschaft 2,6 Prozent mehr um als 2004, wie die an der Euronext und der NASDAQ notierte ASML am Mittwoch in Veldhoven mitteilte. Die Niederländer steigerten ihren Überschuss um knapp ein Drittel auf 311 Millionen Euro. Dies entspreche 12,3 (2004: 9,6) Prozent der Erlöse.

Im Schlussquartal 2005 erhöhte der nach eigenen Angaben weltweit führende Produzent von Litographie-Systemen seinen Umsatz gegenüber dem Vorquartal um 2,8 Prozent auf 548 Millionen Euro. Von dpa-AFX befragte Analysten waren lediglich von 460 bis 514,5 Millionen Euro ausgegangen. Der Überschuss kletterte im Quartalsvergleich um 8,3 Prozent auf 52 Millionen Euro. Branchenexperten hatten 29,4 bis 40,5 Millionen Euro erwartet.

Zudem erhielt ASML im vierten Quartal Nettobestellungen von 55 Systemen, davon 43 Aufträge neuer Systeme sowie die Überholung von zwölf alten. Im dritten Quartal 2005 hatten die Niederländer 46 Nettobestellungen verbucht. Der Auftragsbestand stieg im Quartalsvergleich von 87 auf 95 Lithographiesysteme. Deren Gesamtwert betrug 1,43 (Vorquartal: 1,25) Milliarden Euro. (dpa/tc)