Web

 

China: In den Knast wegen Internet-Newsletter

06.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wie Aktivisten aus China, Hongkong und den USA am vergangenen Freitag berichteten, haben die chinesischen Behörden den 35jährigen Dissidenten Qi Yanchen verhaftet, weil er verbotenerweise Kopien des pro-demokratischen Internet-Newsletters "VIP Reference" gedruckt und in Umlauf gebracht hatte. Der Bankangestellte Qi wurde in seinem Büro in der Stadt Botou (240 Kilometer südlich der Hauptstadt Beijing) unter dem Vorwurf des Hochverrats verhaftet. Qi ist Mitglied der Bürgerrechtsbewegung "China Development Union" und hat bereits mehrere Artikel publiziert, in denen er für politische Reformen plädiert.