Web

 

China baut LCD-Werk für 600 Millionen Dollar

26.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bis zu sechs Milliarden Dollar will China in den Bau einer hochmodernen LCD-Fertigungsstätte (Liquid Crystal Display) investieren. Das Werk, das von einem Unternehmen namens Longteng betrieben werden soll, wird in der Stadt Kunshan nahe Shanghai in der "China Kunshan Economic & Technical Development Zone" errichtet.

Nach Angaben eines Sprechers der Kunshan-Zone sind für den Bau der dritten chinesischen LCD-Fabrik zunächst rund 600 Millionen Dollar veranschlagt, insgesamt würden sich die Investitionen jedoch auf fünf bis sechs Milliarden Dollar belaufen. Die Namen ausländischer Investoren wollte das Entwicklungszentrum nicht preisgeben.

Laut Taiwanesischen Medienberichten vom April dieses Jahres wird Longteng mit Techniken aus Japan und Taiwan arbeiten. Dabei gilt die taiwanesische Firma Pou Chen als möglicher Investor: So habe das Unternehmen bereits 12,5 Millionen Dollar in ein Werk für TFT-LCD-Komponenten in Kunshan gesteckt.

Der Bau der Fabrik hat bereits begonnen. Noch Ende dieses Jahres soll das neue Werk die Produktion aufnehmen und in der ersten Projektphase über eine Fertigungskapazität von 90.000 LCD-Panels pro Monat verfügen. (kf)