Web

Datamonitor-Studie

Chefetagen bremsen Intranet-Entwicklung aus

14.12.1998
Von 
Datamonitor-Studie

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach den Ergebnissen einer von Datamonitor durchgeführten Studie leidet die Weiterentwicklung der Geschäftsprozesse in Unternehmen vor allem unter der mangelnden Unterstützung aus den Chefetagen. Dabei lägen die Vorteile klar auf der Hand: Mit relativ geringen Anschubkosten bekämen die Mitarbeiter aller Abteilungen einen deutlich einfacheren Zugriff auf wichtige Informationen und könnten sich damit stärker auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Weitere Ergebnisse der Datamonitor-Erhebung:

Die Vorteile von Intranets sind inzwischen bekannt. Die Entwicklung geht bereits in ganz Europa über die Bereitstellung statischer Informationen hinaus in Richtung Core-Applications und Extranet. Fast 30 Prozent aller Unternehmen, die bereits ein Intranet besitzen, weiten dies derzeit auf ihre Geschäftspartner aus (Extranet).

Generell erwarten die Anwender nach der Einrichtung eines Intranet bereits kurzfristig einen Return on Investment. Die wenigsten berücksichtigen dabei jedoch mittel- und langfristige Folgekosten, etwa für den Ausbau der Netzwerk-Infrastruktur.

Ein Intranet ist meist zum Scheitern verurteilt, wenn es parallele Projektpläne gibt oder die Planung eine "reine IT-Sache" bleibt. Wichtig sind unternehmensweite Rückendeckung und Unterstützung aus den Fachabteilungen. Die IT-Abteilung sollte sich auf die technische Planung beschränken.