Web

 

Chef von SAP America nimmt seinen Hut

20.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kevin McKay, der glücklose CEO (Chief Executive Officer) von SAP America, hat aufgrund des schlechten Abschneidens im vergangenen Quartal sein Amt niedergelegt. Im US-Geschäft waren die Umsätze der Walldorfer Softwareschmiede im ersten Quartal 2000 um drei Prozent gesunken (CW Infonet berichtete). Die Nachfolge McKays übernimmt Vorstandsmitglied Wolfgang Kemna, zuletzt in Deutschland als Managing Director für Sales und Marketing verantwortlich. Seit geraumer Zeit leidet SAP America unter einem regelrechten Management-Exodus. Unter anderem hatten sich der frühere CEO Paul Wahl und Ex-President Jeremy Coote zum CRM-Spezialisten (Customer Relationship Management) Siebel Systems abgesetzt. SAP hatte Siebel sogar

wegen unfairer Abwerbemaßnahmen verklagt, beide Firmen einigten sich allerdings gütlich (CW Infonet berichtete). Letzter prominenter Abgang war im Januar Finanzchef John Milana, den es zu einer Dotcom zog.