Web

 

Checkpoint bringt erste eigene Hardware

08.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der bislang vor allem durch seine Security-Software bekannte US-Hersteller Checkpoint hat gestern die erste unter eigenem Namen vermarktete Hardwarelösung vorgestellt. Das "VPN-1 Edge" soll Telearbeitern und kleineren externen Filialen den sicheren Zugriff auf eine Firmennetz via Virtual Private Network ermöglichen. Auf dem VPN-1 Edge läuft eine Embedded-Version der hauseigenen Software "VPN-1 NG". Das Security-Appliance ist in vier unterschiedlich leistungsfähigen Modellen zu Preisen von 399 bis 1999 Dollar erhältlich, Details der einzelnen Modelle finden Interessierte (in englischer Sprache). (tc)