Web

 

CeBIT: T-Online stellt sein Breitbandportal vor

13.03.2002

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - Während T-Online für das Gros der Deutschen noch immer primär ein Internet-Access-Provider ist, definiert sich das Unternehmen auf der Messe als Content-Lieferant. Mit unterschiedlichen Angeboten adressiert die Company sowohl Privat- als auch Business-Kunden.

Die Rolle von T-Online innerhalb des Telekom-Konzerns ist nach den Worten von Thomas Holtrop, Vorstandsvorsitzender T-Online International AG, klar definiert: "Wir sind der Inhalte-Lieferant des Konzerns". Highlight dieses Content-Angebots ist das zur CeBIT gestartete Breitbandportal "T-Online-Vision", das sich an die TDSL-Kunden des Konzerns richtet. Glaubt man Holtrop so wurden im dritten Quartal 2001 bei T-Online mehr Internet-Minuten über T-DSL als über herkömmliche Zugangsarten wie Modem oder ISDN erzeugt.

Dieser Klientel will die Company nun unter www.t-online-vision.de Content auf Basis moderner Streaming-Technologien bereitstellen. Erstes Highlight war diesbezüglich am Freitag die Übertragung der Live-Konzerte der deutschen Retortenbands No Angels und Bro'Sis. Darüber hinaus offeriert T-Online etwa den interaktiven Spielfilm "Jack-Point-Jack" und kooperiert mit anderen Medienunternehmen sowie Fernsehsendern wie etwa RTL. In die Zukunft gerichtet orakelte Holtrop zudem über neue Möglichkeiten für breitbandigen Content, die die Kooperation der Deutschen Telekom mit dem FC Bayern eröffnen.

Neben diesem auf Consumer ausgerichteten Angebot adressiert die Telekom-Tochter unter der Dachmarke T-Online-Business Freiberufler sowie kleine und mittelständische Unternehmen mit standardisierten Dienstleistungen. Neu ist dabei etwa der "T-Online Business Organizer", ein webbasiertes Tool, das die Zusammenarbeit auf einer Plattform ermöglicht. Nutzer dieses Pakets sollen unabhängig von Zeit, Ort und Endgerät Aufgaben, Termine und Dateien gemeinsam bearbeiten und verwalten können. Der Pilotbetrieb des Organizers startet im zweiten Quartal und ist nur für T-Online–Kunden gedacht. Je nach bezogener Leistung bezahlen diese zwischen vier und sieben Euro. Darüber hinaus offeriert die Company im Bereich der Hosting-Produkte nun mit den "Business Shop Basic" einen Online-Web-Mietshop für kleinere Geschäftskunden. Das voraussichtlich ab April verfügbare Angebot kostet knapp 30 Euro pro Monat. (hi)