Web

 

CeBIT: T-Online realisiert internationalen Zugang über iPass

18.03.2004

Die Telekom-Tochter T-Online präsentiert in Hannover eine neue Software für den internationalen Internet-Zugang. Kunden sollen sich damit künftig weltweit - genauer: in mehr als 150 Ländern der Erde - mit wenigen Mausklicks komfortabel ins Netz einwählen können. Dabei werden auch die Zugangsvarianten DSL und WLAN berücksichtigt. Das Einwahlprogramm lässt sich separat installieren.

Realisiert wurde die Lösung zusammen mit dem Partner iPass, einem virtuellen Netzbetreiber mit zahlreichen internationalen Kooperationen. Sie sieht weltweit vier Tarifzonen vor, in denen die Minutenpreise zwischen vier und 32 Cent betragen. Dazu kommen bei der Einwahl über analoge oder ISDN-Verbindungen noch die lokalen Kosten des jeweiligen örtlichen Telefonanbieters. Abgerechnet wird über die Telekom-Telefonrechnung. (tc)