Web

 

CeBIT: SAS zeigt analytische Branchensoftware

25.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SAS Institute, Anbieter von Software für Business Intelligence (BI), stellt analytische Branchenlösungen in den Mittelpunkt seines diesjährigen Messeauftritts (Halle 4, Stand D58). Derartige datenbankgestützte Anwendungen werden für Prozesse im Customer-Relationship-Management, Supply-Chain-Management oder die Finanzverwaltung beworben und enthalten an die Aufgaben angepasste Datenmodelle, Templates und Kennzahlen. Als Vorteil gegenüber dem Aufbau einer BI-Lösung mit Standardwerkzeugen gelten vor allem die kürzeren Implementierungszeiten.

Alle Angebote von SAS nutzen die BI-Infrastruktur, die der Hersteller im April 2004 mit "SAS 9" vorgestellt hat. Diese verheißt eine durchgängige Metadatenverwaltung, eine skalierbare Architektur, einheitliche Benutzeroberflächen und ein umfassendes Portfolio an integrierten Werkzeugen. Auf ihr basieren beispielsweise Softwarelösungen für das Finanz-, IT- und Kunden-Management, die in Hannover zu sehen sind. Hinzu kommen aufgabenspezifische Lösungen wie "SAS Financial Intelligence". Letztere ist eine modulare Produktsuite. Sie umfasst die analytischen Komponenten, "Financial Management" (Konsolidierung, Finanz-Reporting, Planung), "Activity based Management" (Prozesskostenanalyse), "Credit Risk Management" (Risiko-Controlling) sowie "Compliance Management" (gesetzliche Vorgaben).

Für die strategische IT-Verwaltung präsentiert SAS zudem neue Versionen der Produkte "IT Cost Management" und "IT Resource Management". Sie sollen helfen, einen Überblick über Kosten, Performance und Auslastung der Systeme zu verschaffen und bilden so die Grundlage für ein strategisches IT-Controlling. Ferner sind analytische Lösungen für die Verwaltung von Kundenbeziehungen (CRM) zu sehen. Mit ihnen lassen sich beispielsweise Analysen über den Kundenwert oder Abwanderungsgefahr (Churn) vornehmen. (as)