Gadget von Violet

CeBIT: Der WLAN-Hase liest aus einem RFID-Buch vor

26.02.2008
"Es war einmal…", bekommt im High-Tech-Zeitalter eine ganze neue Bedeutung: Es war einmal eine Oma, die las ihren Enkeln vor. Auf der CeBIT übernimmt diese Aufgabe der WLAN-Hase, Nabaztag, der aus Büchern mit RFID-Chips vorliest.

Sprechen und seinem Besitzer News, Wettervorhersagen oder einkommende E-Mail-Nachrichten vorlesen, kann der Hase Nabaztag bereits seit längerem. Die Informationen hierzu holt sich das Langohr automatisch via WLAN über das Internet.

Nabaztag liest aus Büchern mit RFID-Tag vor. Den Inhalt holt sich der Hase aus dem Internet.
Nabaztag liest aus Büchern mit RFID-Tag vor. Den Inhalt holt sich der Hase aus dem Internet.
Foto: Violet

Violet, die Macher des Hasen, gehen jetzt in der Ausbildung ihres "Wireless Bunny" den nächsten Schritt. In Kooperation mit dem französischen Verlag Gallimard Jeunesse hat Violet mit dem Einsatz eines "RFID Ztamps" dem Hasen das Erzählen gelehrt. Mittels eines RFID-Tags (Ztamps) auf einem Kinderbuch fängt Nabaztag an, so bald der RFID Ztamp in Riech- beziehungsweise Reichweite ist, die Geschichte vorzulesen. Er greift dazu auf das Internet zu und holt sich die Datei zum Buch. Zieht man den Hasen an seinen Löffeln, spult er die Kapitel vor oder zurück. Der intelligente Hase merkt sich auch, wo man aufgehört hat und fängt beim nächsten Hinhalten des Buchs wieder an dieser Stelle an zu lesen.

Wer Lust auf eine Märchenstunde hat, findet Nabaztag in Halle 25 auf dem Stand D01/ 01. Regulär kostet das Gadget nach Angaben seiner Züchter 149 Euro. Entlaufene Hasen wurden aber auch bei Internethändlern günstiger gesichtet. (hi)

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!