Web

 

CeBIT: CCC attackiert Siemens wegen Webfilter

27.03.2001

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - "Herr Siemens, Ihr Filter stinkt!", erklärte der Chaos Computer Club (CCC) anlässlich der Verleihung seines "Chaos CeBIT Award" in Hannover. Die Anti-Würdigung erhielt in diesem Jahr die von Siemens für den konzernweiten Internet-Zugang eingesetzte und auch als eigenständiges Produkt vertriebene Filtersoftware "Smartfilter".

Der vom Saulus zum Paulus gewandelte CCC fühlt sich damit offenbar ordentlich auf den virtuellen Schlips getreten, denn die Domain ccc.de ist in der redaktionell betreuten Smartfilter-Datenbank in der Rubrik "Criminal Skills" gelistet und wird damit blockiert.

Die Datenbank entbehre grundsätzlich nicht einer gewissen Komik, so der CCC. Unter "Politics, Opinion, Religion" finde sich www.bundesregierung.de neben der Domain der US-Hackerpostille "2600". Dafür werde Mitsubishi Electric unter "Personal Pages" geführt; Microsofts Web-Angebote seien indes gar nicht verzeichnet. Fazit der Computerchaoten: Siemens-Mitarbeiter und andere durch Smartfilter vor dem Internet "beschützte" Menschen können einem nur leid tun.