Web

 

CeBIT: Abbyy mit Neuheiten für Zeichenerkennung und PDF-Umwandlung

20.02.2007
Der Dokumentenspezialist will die automatische Anpassung von Formularen und Dateien vereinfachen.

Software für die Dokumenterkennung, Formularverarbeitung und Linguistik steht auch dieses Jahr im Mittelpunkt des Messeauftritts von Abbyy. Erstmals zu sehen ist Version 8.1 des " Finereader Engine SDK", einer Werkzeugsammlung, mit der Unternehmen Techniken wie OCR (Object Character Recognition = Optische Zeichenerkennung), ICR (Intelligent Character Recognition = Handschrifterkennung), OMR (Optical Mark Recognition = Optische Markierungserkennung) oder zur Barcodeerkennung in ihre Anwendungen integrieren können. Die aktuelle Version bietet eine erweiterte optische Zeichenerkennung, mit der sich nun Dokumente aus dem europäischen, thailändischen, hebräischen, chinesischen, japanischen, koreanischen, kyrillischen, griechischen und armenischen Sprachraum verarbeiten lassen. Ferner hat Abby eine Funktion für den Export von Dokumenten im PDF/A-Format ergänzt, das zur Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente dient.

In puncto PDF-Unterstützung präsentiert der Hersteller in Hannover zudem die neue Software "Abbyy PDF Transformer 2.0 Pro". Mit ihr lassen sich PDF-Dateien umwandeln und erzeugen. Sie kann laut Abbyy alle Arten von PDF-Dateien in editierbare Dokumente konvertieren und erstellt PDFs aus Microsoft Office-Anwendungen. Außerdem ist es das erste Produkt seiner Klasse, das statische PDF-Nur-Bild-Dateien in einem Schritt in durchsuchbare PDFs umwandelt, so der Hersteller.

Abbyy ist in Halle 1, Stand F 91 zu finden. Dort soll den Messebesucher noch ein weiteres Highlight erwarten: Ein neue Lösung für die Verarbeitung strukturierter, semi-strukturierter und unstrukturierter Formularen. Details dazu will Abbyy zum Messestart nennen. (as)