Web

 

CeBIT: 80 Prozent der Unternehmen setzen Computer ein

24.03.2004

Zum Abschluss der CeBIT hat das Statistische Bundesamt allerlei Zahlen veröffentlicht. Demnach setzten im vergangenen Jahr 80 Prozent der Unternehmen aus den Bereichen Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe, Handel, Beherbergungs- und Verkehrsgewerbe, der Nachrichtenübermittlung sowie weiterer Dienstleistungsbereiche Computer ein. Das erstmal erfasste Baugewerbe nicht mitgerechnet, stieg der Anteil gegenüber dem Vorjahr von 71 auf 78 Prozent. Zu diesem Zuwachs trugen vor allem kleinere Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern bei.

Noch deutlicher aufwärts ging es bei der Internet-Nutzung für Geschäftsabläufe. Hier stieg der Anteil im Jahresvergleich insgesamt von 62 auf 73 Prozent, bei kleinen Unternehmen sogar von 58 auf 71 Prozent. Analog wählt sich dabei kaum noch jemand (fünf Prozent) ins Netz ein. 57 Prozent der vom Bundesamt erfassten Anwender verwenden ISDN als alleinigen Zugangsweg, ein gutes Drittel ist über DSL oder andere Breitbandzugänge angebunden.

In punkto Sicherheit haben 43 Prozent der Unternehmen ihr Netz über eine Firewall geschützt, 80 Prozent verwendeten eine Antivirensoftware. Bei größeren Anwendern ab 250 Mitarbeitern sind diese Vorkehrungen Standard (91 beziehungsweise 97 Prozent), in kleinen Unternehmen allerdings deutlich seltener anzutreffen (23 respektive 60 Prozent). (tc)