Web

 

CA überrascht die Finanzwelt

24.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Computer Associates International (CA) hat für sein erstes Fiskalquartal einen bescheidenen Profit gemeldet und die Erwartungen der Wall Street übertroffen. Für das Ende Juni abgeschlossene Vierteljahr wies das Unternehmen einen Nettogewinn von zehn Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie aus im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 65 Millionen Dollar oder elf Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum. Zuvor hatte CA selbst einen Verlust zwischen drei und vier Cent pro Aktie avisiert.

Auch der Quartalsumsatz fiel mit 813 Millionen Dollar (plus 6,3 Prozent gegenüber Vorjahr) höher aus als die zuvor angekündigten 795 bis 810 Millionen Dollar. Die zurückgestellen Abonnement-Einnahmen stiegen nach 923 Millionen Dollar im Vorquartal auf aktuell 935 Millionen Dollar. Der Pro-forma-Gewinn für das Quartal belief sich auf 14 Cent pro Aktie und lag damit deutlich über dem von Thomson First Call ermittelten Analysten-Consensus von neuen Cent je Anteilschein.

Konzernchef Sanjay Kumar erklärte in einer Telefonkonferenz, besonders die Systems-Management-Software seiner Firma habe sich gut verkauft. CA, das rund 40 Prozent seines Geschäfts außerhalb der USA macht, habe außerdem mit 39 Millionen Dollar von positiven Währungseffekten durch den schwachen Dollar profitiert. Obwohl die Gewinnprognose für das Gesamtjahr auf netto sieben bis zwölf Cent erhöht wurde (zuvor fünf bis zehn Cent je Aktie Verlust), warnte Kumar, CA sehe sich weiterhin mit "schwierigen Marktbedingungen" konfrontiert.

CA hatte im Jahr 2000 eine umstrittene neue Bilanzierung eingeführt, bei der die Umsätze aus Softwareverträgen gleichmäßiger über deren Laufzweit hinweg verbucht werden. Dazu laufen weiterhin Ermittlungen des US-Justizministeriums sowie der Börsenaufsicht SEC. Kumar sagte, man kooperiere voll mit den Ermittlern und hoffe, dass die Angelegenheiten schnellstmöglich aus der Welt geschafft werden könnten.

CA veröffentlichte seine Quartalsbilanz nach US-Börsenschluss. Im nachbörslichen Handel legte das Papier wegen der überraschend guten Zahlen gegenüber dem Schlusskurs um 1,66 auf 23,90 Dollar zu. (tc)