Web

 

BUND Jugend fordert Gesundheitswarnung auf Handys

04.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Jugend) fordert die Einführung von Warnhinweisen auf Mobiltelefonen, wie sie noch in diesem Jahr beispielsweise in Großbritannien gesetzlich verankert werden sollen (Computerwoche online berichtete). "Handys sind keine Spielzeuge", erklärt Bundesjugendsprecher Gundolf Thurm. "Auch wenn die gesundheitlichen Folgen der Nutzung noch nicht klar abzustecken sind, müssen die Käufer auf die in zahlreichen Untersuchungen belegten Gefahren hingewiesen werden. " Studien hätten gezeigt, dass die Strahlung, die durch Handys direkt neben dem Gehirn freigesetzt wird, zu verschiedenen Krankheitsbildern gerade bei Kindern und Jugendlichen führen kann. Dazu gehörten Depressionen, Schlafstörungen und

Konzentrationsschwäche. US-Untersuchungen zufolge könnten ferner die Gehirnzellen beschädigt werden, was möglicherweise zu Alzheimer oder Krebs führe.