Web

 

Bugbear.B zielt auf Banken

11.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der vergangene Woche aufgetauchte Internet-Wurm "Bugbear.B" (Computerwoche online berichtete) ist darauf ausgelegt, Passwörter von Banken auszuspionieren. So enthält der Quellcode des Schädlings die Web-Adressen von Geldinstituten wie J.P. Morgan, American Express, Wachovia, Bank of America und Citybank.

Das von der US-Regierung eingerichtete Department of Homeland Security warnte die Unternehmen, deren Sicherheitssysteme den Wurm nach eigenen Angaben erfolgreich geblockt haben. Bugbear ist so programmiert, dass eine spezielle Routine nach Passwörtern sucht, sobald er an eine Mail-Adresse geschickt wird, die zu einem der Kreditinstitute gehört. Nun fahndet die US-Bundespolizei FBI nach dem Autor des Wurms, der Passwörter an zehn Mailboxen weitergeleitet hat. Diese sind jedoch sehr wahrscheinlich unter falschem Namen bei kostenlosen Diensten wie MSN eingerichtet worden. (lex)