Dank Breitband

BT Group mit starkem Quartal

01.02.2013
Der britische Telekomkonzern BT Group hat im dritten Quartal dank starker Nachfrage für sein Breitbandnetz mehr verdient.
Ian Livingston, CEO der BT Group
Ian Livingston, CEO der BT Group
Foto: BT Group

Wie Großbritanniens größter Internetanbieter am Freitag in London mitteilte, stieg der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sonderposten (EBITDA) um zwei Prozent auf 1,55 Milliarden Pfund. Am Markt war auch ein Anstieg erwartet worden, allerdings nur um Haaresbreite.

Der Umsatz sank in den drei Monaten bis Ende Dezember um sechs Prozent auf 4,51 Milliarden Pfund. BT Group hat wie ehemalige Monopolisten in anderen europäischen Ländern mit einer stetig sinkenden Nutzung des Festnetzes zu kämpfen.

"1,25 Millionen Haushalte und Unternehmen nutzen bereits das Glasfaser-Breitbandnetz", sagte Unternehmenschef Ian Livingston. Das gibt uns eine ausgezeichnete Plattform für unser Sportfernsehangebot, das wir in diesem Jahr starten wollen." Die Nettoverschuldung lag zum Ende Dezember mit 8,14 Milliarden Pfund etwa 400 Millionen höher als zuvor. (dpa/tc)

Newsletter 'Netzwerke' bestellen!