Web

 

Broadsoft und Vonair gründen VoIP-Joint-venture

28.02.2006
Neugründung Netria soll Management von IP-Telefonen vereinfachen.

Der SIP-Application-Server-Hersteller BroadSoft und das VoIP-Softwarehaus Vonair haben das Joint-venture Netria ins Leben gerufen. Über das neue Unternehmen wollen die Partner Software für das zentralisierte Management von IP-Soft- und -Hardphones vermarkten.

Beide Unternehmen glauben, dass sie mit Netria den wachsenden Bedarf der Netzbetreiber nach einer zentralen Plattform für die Aktivierung, die Wartung und das Updating von IP-Telefonen adressieren können. Um dabei wirklich plattformunabhängige Produkte entwickeln zu können, so heißt es bei BroadSoft, entschloss man sich zur Gründung eines Joint-ventures. So sei das Netria-Produkt im Gegensatz zu der bereits auf dem Markt erhältlichen Client-Management-Software wirklich herstellerunabhängig. Die Netria-Software, die auf J2EE basiert, soll im zweiten oder dritten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen und alle gängigen IP-Telefone unterstützen, sofern es sich um SIP-kompatible Geräte handelt. Offen ist dagegen noch, wie die Netria-Plattform mit herstellereigenen, eher proprietären Protokollen wie Ciscos "Skinny SIP" zurecht kommt. (hi)