Web

 

Broadcom entlässt 500 Mitarbeiter

26.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um wieder in die Gewinnzone zu kommen, will der US-Chiphersteller Broadcom 500 Stellen oder 16 Prozent der etwa 3000-köpfigen Belegschaft einsparen. Das kalifornische Unternehmen hatte bereits im letzten Monat angekündigt, die Betriebskosten mithilfe von Werksschließungen, Entlassungen und anderen Maßnahmen um mindestens zehn Prozent zu senken. Die Einsparungen sollen den Breakeven bereits bei weniger als 300 Millionen Dollar Quartalsumsatz ermöglichen, hieß es damals.

CEO Henry Nicholas deutete nun an, dass die Company außerdem ihre Aktivitäten in einigen Bereichen zurückfahren will. Um bei einer Marktbelebung auch in momentan schwachen Geschäftsfeldern wettbewerbsfähig zu bleiben, sollen die Bereiche aber beibehalten und leicht gefördert werden. (mb)