Web

 

Borland vermietet Entwicklungswerkzeuge via Internet

18.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Company Borland will ins ASP-Geschäft (Application Service Providing) einsteigen: Der neue Web-basierte Softwareservice "Team Source" bietet Programmierern ab September 2001 die Möglichkeit, Borlands Entwicklungssoftware via Internet zu mieten. Die Firmen, die sich bei dem Dienst anmelden, können ihren Code auf den von Borland bereit gestellten Servern hosten. Das Angebot eignet sich vor allem für geografisch getrennte Entwicklerteams, die via Internet an einem gemeinsamen Projekt arbeiten wollen. Die Betreuung der Server soll ein Managed-Service-Provider übernehmen, den Borland noch auswählen will. Team Source wird zudem einen Instant-Messaging-Service anbieten, so dass die Programmierer miteinander kommunizieren können. Der Preis für den neuen Service wurde noch nicht bekannt gegeben. Die US-Company wird Team Source in der kommenden Woche auf ihrer jährlich stattfindenden

Entwicklerkonferenz "BorCon" in Long Beach, Kalifornien, vorstellen.

Ähnliche ASP-Modelle für Entwicklungswerkzeuge bietet beispielsweise auch der US-Datenbankspezialist Oracle mit seinen Services "Portal Online Studio" und "Mobile Online Studio".