Web

 

Borland erneuert JBuilder

05.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Borland hat die Version 8 des Entwicklungs-Tools JBuilder angekündigt. Verbessert wurden laut Hersteller die Collaboration- und Debugging-Funktionen, die nun dem Standard "JSR 45" entsprechen. Außerdem unterstützt die neue Version das Open-Source-Framework Jakarta. Dadurch sollen sich Web-Applikationen schneller entwickeln lassen als bisher. Assistenten helfen bei der Programmierung von JSPs (Java Server Pages) und beim Testen von EJBs (Enterprise Java Beans). JBuilder 8 ist kompatibel zu den Applikations-Servern von Borland, Bea, Oracle und Sun. Zudem werden die Unix-Derivate AIX und HP-UX sowie alle gängigen Web-Services-Standards unterstützt, verspricht der Hersteller. Das Tool kommt

voraussichtlich Ende November auf den Markt. Dann soll auch die Version 5 des Performance-Management-Werkzeugs "Optimize Suite" verfügbar sein. Sie bietet unter anderem eine Memory-Leak-Erkennung, mit der Entwickler durch Speicherprobleme verursachte Leistungseinbußen erkennen können sollen. (lex)