Web

 

BMC zahlt 240 Millionen Dollar für Marimba

29.04.2004

Der Systems-Management-Spezialist BMC Software will den Anbieter von Software-Change- und -Configuration-Management Marimba für 8,25 Dollar pro Aktie oder insgesamt rund 239 Millionen Dollar übernehmen. Nach "Anpassung an Marimbas Netto-Cash-Bilanz zu Ende März" betrage der Kaufpreis etwa 187 Millionen Dollar, erklärte BMC, das demnach Schulden von Marimba übernimmt. Dessen Aktionäre und die Aufsichtsbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen, die BMC vermutlich im Laufe seines zweiten Fiskalquartals abschließen wird.

Zeitgleich mit der Ankündigung der Übernahme hat BMC seine Zahlen zum Ende März abgeschlossenen vierten Quartal veröffentlicht. Das in Houston, Texas, ansässige Unternehmen weist einen Nettogewinn von 36,9 Millionen Dollar oder 16 Cent pro Aktie aus im Vergleich zu 20,6 Millionen Dollar oder neun Cent je Anteilschein vor Jahresfrist. Das Pro-forma-Ergebnis beträgt 40,8 Millionen Dollar oder 18 Cent (Vorjahreszeitraum: 17 Cent) pro Aktie und liegt damit unter der eigenen Prognose von 21 bis 25 Cent je Anteilschein. Den Quartalsumsatz steigerte BMC planmäßig im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 400,2 Millionen Dollar. (tc)