Web

 

Blue-Coat-Appliance filtert Viren

21.06.2004

Auf die Abwehr von Viren und Würmern, die sich nicht via E-Mail, sondern über Web-Protokolle verbreiten, hat es Blue Coat Systems abgesehen. Sie können mit dem normalen Web-Traffic in das Unternehmensnetz gelangen. Eine spezielle Appliance-Reihe mit der Bezeichnung "Proxy AV" soll dafür sorgen, dass die elektronischen Schädlinge erkannt und geblockt werden, ohne dass dadurch der Datendurchsatz zu sehr gebremst wird. Nach Angaben des Herstellers verzögert sich durch die Scan-Tätigkeit der Spezialhardware der Transport von Daten durchschnittlich um lediglich vier Millisekunden.

Für den Betrieb von Proxy AV benötigen Anwender zusätzlich "Proxy SG", eine Caching-Appliance von Blue Coat. Proxy SG erkennt Web-Objekte (etwa ausführbare Dateien), die zur Verbreitung von Viren und Würmern benutzt werden können, und sendet sie zur Überprüfung an Proxy AV. "Saubere" Objekte landen direkt im Cache der SG-Appliance. Außerdem brauchen Unternehmen eine Antivirenlösung, die sie direkt von einem der Hersteller Trend Micro, Panda, McAfee oder Sophos kaufen können. Blue Coat tritt aber auch als Reseller dieser Lösungen auf und leistet den Support hierfür. Proxy AV ist in mehreren verschiedenen Ausführungen lieferbar, deren Preis zwischen 4500 und 20.000 Dollar liegt. (ave)