Web

Bleeding Edge

Blog-Software Habari in neuer Version 0.5

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die zurzeit vermutlich modernste Blog-Software "Habari" liegt seit einigen Tagen in der neuen Version 0.5 vor.

Habari darf durchaus noch als Geheimtipp gelten, was nicht zuletzt an den anspruchsvollen Systemvoraussetzungen (u.a. PHP ab 5.2) für ein Hosting liegt. Die Software ist Open Source und "from scratch" neu entwickelt mit der Prämisse, die Schwachstellen anderer populärer Blog-Lösungen etwa in puncto Sicherheit von vornherein zu vermeiden.

Version 0.5 bringt etliche wichtige Neuerungen mit. Dazu gehören eine neue Admin-Oberfläche ("Monolith"), verschiedene mitgelieferte Lokalisierungen (darunter auch Deutsch), drei beigelegte Themes, die Unterstützung von PostgreSQL als Datenbank (neben MySQL sowie SQLite), verbessertes Session-Handling, erste Unterstützung für UTF-8, Import-Filter für WordPress und Serendipity sowie eine neue Schnittstelle zur Erzeugung von Formularen. Außerdem hat die Entwickler-Community gegenüber der 0.4.1 an die 300 Bugs gefixt. Wer sich für Alternativen zu WordPress oder Movable Type interessiert, sollte sich die Software ruhig einmal ansehen - auch wenn noch längst nicht vergleichbar viele Themes und Plug-ins für Habari zur Verfügung stehen.